Entwickeln Computerspiele das Gehirn?

5 (100%) 1 vote

Heute spielen jüngere und ältere Männer, Frauen und Männer Computerspiele. Dies ist eine der beliebtesten, zeitgenössischen Formen der Unterhaltung. Sie sind in erster Linie Spaß, aber sie können auch ein effektives pädagogisches Werkzeug sein.

In der allgemeinen Meinung bringen Computerspiele viel Schaden und haben negative Auswirkungen auf die Spieler. Am häufigsten wird gehört, dass bei Menschen, die Spiele spielen, die Aggressivität deutlich ansteigt. Außerdem verbringen junge Menschen den größten Teil ihrer Freizeit am Computerbildschirm und hören auf, die virtuelle Welt aus der realen Welt zu erkennen. Die Grenze zwischen ihnen wird sehr fließend. Computerspiele können zur Sucht führen, im Falle der Abschaltung des Spiels erlebt die Person starke psychische Beschwerden und möchte so schnell wie möglich in die Welt zurückkehren, die auf dem Bildschirm sichtbar ist. Es gibt auch ein Phänomen namens Flashback, das beinhaltet, zu sehen, was im Spiel passiert, in der realen Welt.

Ein gefährlicher Faktor ist auch die Erhöhung der Toleranz für Spiele, die sich in der Tatsache manifestiert, dass der Spieler bessere und mehr und mehr Empfindungen braucht. Forschungsergebnisse zeigen, dass einige Spieler Probleme mit Konzentration und Kommunikation mit anderen haben und leicht wütend werden. Es ist unmöglich, die physischen Gefahren, die sich aus zu langem Sitzen am Computer ergeben, nicht zu erwähnen. Am häufigsten sind eine fehlerhafte Körperhaltung und übermäßige Ermüdung des Auges, die sogar zu Kurzsichtigkeit führen können. Besondere Aufmerksamkeit sollte Menschen mit ADHS geschenkt werden, die eine deutlich reduzierte Empfindlichkeitsschwelle haben, daher können sie viel leichter und schneller süchtig werden und sich in der virtuellen Welt verlieren. Bedeutet das, dass Computerspiele das größte Übel der Welt sind?

Spiele wurden, wie alle anderen Dinge, für Menschen erfunden, und wenn sie mit Mäßigung und Vorsicht eingesetzt werden, bringen sie keinen Schaden. Außerdem haben sie viele Vorteile. Aufgrund ihrer Multidimensionalität und Komplexität erfordern Spiele ihre Benutzer, um manchmal sehr komplizierte Probleme zu lösen. Forscher haben bewiesen, dass Menschen, die Spiele spielen, viel mehr Informationen aufnehmen und sich auch länger daran erinnern und intelligenter werden können. Darüber hinaus stimulieren Computerspiele stark das Gehirn, lehren Reaktionsgeschwindigkeit, logisches Denken, kombinieren und analysieren die gewonnenen Informationen, um auf die nächste Ebene des Spiels zu springen und Punkte zu sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.